Futterspenden

Liebe Besucherin, lieber Besucher, gerne nehmen wir Ihre Futterspenden wie Kastanien an. Vor dem Tor bei den Wildschweinen und Rotwild stehen Tonnen, die gern gefüllt werden. Wir danken Ihnen herzlichst!

20 Jahre Förderverein

Jubiläumsfeier 20 / 50 im Landhaus in der Gruga am 31.8.2014

50 Jahre Wildgehege, 20 Jahre Förderverein, wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Im Landhaus in der Gruga trafen sich daher am Sonntag ca. 150 Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereins zu einer stilvollen Jubiläumsfeier. Diese wurde vom Jagdhornbläsercorps Leo Fehrenberg feierlich eröffnet, bevor Hans-Peter Huch, 1. Vorsitzender des Vereins, nochmal die Geschichte des Wildgatters darlegte und den Unterstützern für ihre ehrenamtliche Arbeit und ihr tolles Engagement dankte. Franz-Josef Britz, 2. Bürgermeister der Stadt Essen, vertrat die Stadtspitze und Armin Wuttke, 2. Vorsitzender des Vereins, sprach für Grün und Gruga. Dabei kamen natürlich auch nochmal die Sturmschäden zur Sprache, die dem Gehege schwer zugesetzt haben. Zum Glück blieben alle Tiere unverletzt. Inzwischen sind die meisten Schäden repariert, das Gehege von abgeknickten, abgestorbenen Ästen und umgestürzten Baumstämmen befreit, die Absperrgitter abtransportiert. Aber die Kosten waren hoch. Nun wünscht sich der Verein Spenden, um die verlorenen Bäume zu ersetzen und die Kosten u.a. für den neuen Zaum zu decken.

Kaum war der offizielle Teil der Feier beendet und der leckere Kuchen gegessen, sausten die Kinder auch schon mit den Umweltpädagogen der Schule Natur los, um das Damwild des Parks zu füttern und den Streichelzoo zu besuchen. Dabei erfuhren sie und ihre Eltern viel Spannendes und Interessantes über Gruga und Natur. Kaum zurück, stand auch schon die Parkbahn für eine Rundfahrt bereit. Während viele Gäste die Gelegenheit nutzten, mit der Bahn durch die unterschiedlichsten Bereiche des Parks chauffiert zu werden, warf der Grillmeister des Landhauses den riesigen Grill an. Kurze Zeit später zog der verführerische Duft bereits bis zur Haltestelle, so dass den Gästen bei der Rückkehr das Wasser im Munde zusammenlief…

Musikalisch wurde der Nachmittag von der Hörsturz Skiffle Company gestaltet. Diese original Essener Band aus Holsterhausen spielte klassische Skiffle Musik, aber auch Schlager und alte Hits auf Instrumenten wie Waschbrett, Speißfassbass, Kazoo, Löffel, Banjo oder Gitarre und begeisterte die Gäste.

Gegen 19 Uhr klang die Veranstaltung dann mit dem Steigerlied aus…

hier geht es zu den Bildern klick

Mitglied werden!

Sie wollen für den Erhalt des Wildgeheges einen Beitrag leisten? Dann werden Sie doch einfach Mitglied.

Hier geht es weiter zum Formular für eine Mitgliedschaft und/oder Spende klick....

Wildgatter Newsletter

Go to top